Weblog - Arbeitsgruppe Unbemannte Luftfahrtsysteme Augsburg

Kontakt: A. Philipp

Kampagne 2017 in Stuttgart mit 35 Aufstiegen in 37 Stunden durchgeführt - 14./15.8.2017

Sommermesskampagne 2017 in Berlin erfolgreich durchgeführt - 6.8.2017

Fahrradmessfahrt mit AULA-Meteobox - 3.4.2017

Die für den Einsatz auf UAS konstruierte Box mit dem Apogee-Controler und drei Sensoren für Temperatur und Luftfeuchte wurde erstmals für Messfahrten mit dem Fahrrad getestet. Unten dargestellt sind die Werte für spezifische Feuchte des P14 rapid Sensors.

Postprocessing der ScaleX 2016 Daten abgeschlossen - 28.3.2017

Kurz vor dem finalen Workshop des IMK-IFU zur ScaleX-2016-Kampagne sind die Daten vom 6. und 7. Juli 2016 (s.u.) ausgewertet. Verwendet wurde hierzu, die in die flightstat-Routine implementierte Time-Lag-Korrektur für Temperatur und Luftfeuchte. Zudem wurden die in den Langzeitflügen (s.u.) gemessenen Unterschiede zur Bias-Korrektur der Temperatur verwendet. Die Abbildung unten zeigt die stündlichen Profile von Temperatur, Luftfeuchte, Windgeschwindigkeit und Windrichtung an den bis zu 5 Standorten (zum Vergrößern: Rechtsklick auf Abbildung -> Kontextmenü -> "view image"/"Bild anzeigen").

Erste Auswertung für neuen Luftfeuchtesensor Dpicco P14-Rapid bei Messflügen in Grunewald und Charlottenburg - 20.02.2017

Im Rahmen der Januar-Messkampagne 3DO wurde erstmalig ein schnell reagierender Luftfeuchtesensor (Digi Picco P14 Rapid) eingesetzt. Die Integration in die Auswertungssoftware flightstat zeigt vielversprechende Daten (links). Zum Vergleich ist rechts das mit dem ebenfalls schnelle reagierenden Temp-Temod-Sensor aufgezeichnete Temperaturdatenkollektiv zu sehen. Die zeitliche Lücke in der Mitte der Messperiode am Mittwoch ist fehlenden Sichtflugbedingungen durch Nebel verschuldet. Die deutlichen Unterschiede zwischen den Dienstags- (links) und Donnerstagsaufstiegen (rechts) sind auf den Wechsel der Zirkulationsverhältnisse zurückzuführen.

Messflugkampagne in Berlin zum BMBF-Verbundprojekt "Stadtklima im Wandel"/3DO erfolgreich durchgeführt

Zwischen 17. und 20. Januar 2017 wurde von einem Team aus 16 Personen eine Messkampagne an zwei Standorten in Berlin, Grunewald/Dahlemer Feld und Charlottenburg, über 72 Stunden hinweg durchgeführt. Ziel war es, jede volle Stunde einen Aufstieg bis 250 Meter über Grund zu absolvieren um Temperatur-, Feuchte- und Windprofile zu bestimmen. Wegen Hubschraubereinsätzen, eingeschränkten Sichtbedingungen und Funkstörungen konnten zwar nicht alle Flüge durchgeführt werden, insgesamt ist jedoch ein bemerkenswerter, neuartiger Datensatz zur Veränderung der Grenzschichtstruktur einer Großstadt entstanden, der künftig dazu dienen wird, ein neuentwickeltes Stadtklimamodell zu validieren. Mehr unter http://uc2-program.org/, http://www.uc2-3do.org/ und http://www.uc2-3do.org/index.php?page=sub_1&lan=de .

Simultane Langzeitflüge mit drei UAVs - 08.09.2016

Um insbesondere die Entwicklung von Turbulenz am Vormittag bei Strahlungsbedingungen zu untersuchen wurden drei baugleiche UAVs in drei Stockwerken auf 60, 90 und 120 Meter Höhe über Grund jeweils für 45 Minuten geflogen. Durch die zunehmende Erwärmung wird im Verlaufe des Vormittags die Durchmischung der Grenzschicht durch Luftwirbel verschiedener Größe zunehmend intensiver, was anhand kurzfristiger Versatzbewegungen der UAVs registriert werden kann. Weiterhin wurden zwei Kalibrierungsflüge der drei UAVs von jeweils 30 Minuten Länge durchgeführt, bei denen die UAVs auf gleicher Höhe mit Radien von 60, 70 und 80 Metern um den selben Punkt kreisten. Die Daten werden u.A. im Rahmen einer Masterarbeit ausgewertet.

ScaleX 2016 IOP-1 durchgeführt - 13.07.2016

Eine Intensive Observation Period wurde am 06.-07.07.2016 am TERENO-Gelände des IMK/IFU (KIT) bei Fendt/Peissenberg von Studierenden und Mitarbeitern des Instituts für Geographie durchgeführt. Die Abbildungen zeigen das Team sowie einen gleichzeitigen Aufstieg von fünf UAVs mit bis zu 1000 Meter Höhe über Grund.

Erfolgreicher Start mit 1,2 kg Payload - 17.06.2016

In Kooperation mit dem Max Planck Insitut Jena wurden erfolgreich Flugtests mit einem modifizierten X8-Nurflügler durchgeführt der einen CO2-Sensor-Dummy mit 1,2 kg Zusatzgewicht trägt. Mithilfe von Kautschukseil und Startrampe lief der Start trotz schwieriger Windverhältnisse sehr problemlos ab. Der CO2-Sensor soll in der Messkampagne ScaleX 2016 des IMK-IFU auf Multikoptern für niedrige Höhen aber auch auf einem Starrflüglern des Instituts für Geographie für größere Höhen eingesetzt werden.

Doppelte Inversion in neuer Softwareversion - 11.05.2016

Photogrammetrisches Geländemodell des Zugspitzplatts - 10.05.2016

iguawiki: AulaBlog (last edited 2017-11-14 08:55:10 by philipan)